Inklusionsberatung

 

Inklusionsberatung/minusVisus® möchte die bestehenden Rahmenbedingungen der aktiven Inklusion von sehbehinderten, hochgradig sehbehinderten und blinden Menschen optimieren.

Im Fokus stehen die verbesserte, dauerhafte Integration der Zielgruppen im ersten Arbeitsmarkt sowie die Umsetzung der UN-Menschenrechtskonvention, des EU-Anti-Diskriminierungsgesetzes, des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes und der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen.

Jugendliche und Erwachsene mit progressiven Augenerkrankungen möchten wir dabei unterstützen, soweit möglich, ihre Schulabschlüsse an staatlichen Regelschulen zu absolvieren. Als nächster Schritt könnte der Weg in eine reguläre Ausbildung bzw. Umschulung oder die Vorbereitung zum Besuch einer Hochschule angedacht und umgesetzt werden. Dieses wird durch einzelfallbezogene Beratungsleistungen der Betroffenen durch unsere Berater realisiert.

Des Weiteren möchten wir  verdeckte Vorurteile gegenüber der Zielgruppe abbauen. Besonders Arbeitgeber wollen wir über die zielführende Inklusion von sehbehinderten, hochgradig sehbehinderten und blinden Menschen ansprechen und fallbezogene Beratungen anbieten.